Ihr Hautarzt in Leipzig - Behandlung von Venenerkrankungen

Zu den konservativen Therapien rechnet man z.B. die Behandlung mit Kompressionsstrümpfen, medikamentöse Therapien sowie physiotherapeutische Verfahren. Die sogenannte Stripping-OP ist ein Verfahren der klassischen Varizenchirurgie. Dabei werden krankhaft veränderte Venen über kleine Schnitte aus dem Bein entfernt. Durch optimierte Vorgehensweisen können dabei gute kosmetische Ergebnisse erzielt werden. In besonderen Fällen kann bei der CHIVA-Methode, welche in Lokalanaesthesie durchgeführt wird, auf eine Entfernung der Krampfadern ganz verzichtet werden.

Endoluminale Laser- und Radiowellentherapie: Dabei handelt es sich um sehr moderne und schonende Verfahren der Krampfaderbehandlung. Die Ausschaltung krankhafter Venenabschnitte erfolgt in örtlicher Betäubung durch Laser- oder Radiowellensonden.

Verödung (Sklerosierung): Aufgeschäumtes oder flüssiges Verödungsmittel wird in die Venen eingebracht, was über die Verklebung der Venenwände zu einem dauerhaften Verschluss der krankhaft veränderen Venenabschnitte führt.

 

Weitere Informationen zu den verschiedenen therapeutischen Möglichkeiten erhalten Sie auf unserer Website: www.venen-krampfadern-leipzig.de